Abfallwirtschaftsbetrieb

öffnet Pforten für Selbstanlieferer

Limburg-Weilburg. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Limburg-Weilburg öffnet ab Mittwoch, 22. April 2020, seine Pforten für Bürgerinnen und Bürger des Kreises, die Abfälle selbst anliefern wollen. Dies gab der Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises, Jörg Sauer (SPD), bekannt. „Wir werden für Selbstanlieferer von Montag bis Freitag, jeweils 7.30 bis 15.30 Uhr, den Wertstoffhof in Beselich wieder öffnen“, so Sauer.

Der AWB werde alle nötigen Schutz- und Hygienemaßnahmen treffen, um sowohl für die Kolleginnen und Kollegen des Betriebes als auch die Kundinnen und Kunden eine sichere Anlieferung zu gewährleisten. „Wir werden nur eine begrenzte Anzahl von Fahrzeugen gleichzeitig auf das Gelände lassen“, erläuterte Sauer, sodass es phasenweise zu Wartezeiten kommen könne. Das Personal werde dies am Eingang entsprechend steuern.

Angenommen werden Bauschutt, Elektroschrott, Altpapier, Altmetall, Altholz und Sperrmüll. Dies allerdings ausschließlich in sogenannten „haushaltsüblichen Mengen“, also bis etwa 300 Liter Kofferraumvolumen oder zwei Kubikmeter Sperrmüll. Zudem bat Sauer darum, im Regelfall bargeldlos zu bezahlen. Das Holsystem für die übrigen Abfallgefäße gehe weiter wie gewohnt.

Der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer (Zweiter von rechts) mit Bernd Caliari, Andreas Schneider, Anja Steioff und Rainer Hennermann (von rechts) vom Abfallwirtschaftsbetrieb.Der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer (Zweiter von rechts) mit Bernd Caliari, Andreas Schneider, Anja Steioff und Rainer Hennermann (von rechts) vom Abfallwirtschaftsbetrieb.

Pressemeldung vom 20. April 2020

Tags: Landkreis Limburg-Weilburg

Drucken